fbpx

Indonesien ist mit mehr als 250 Millionen Menschen eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt. Beim Bereisen des Landes entsteht der Eindruck, dass jede größere Insel an sich eine ganz eigene spezielle Kultur und Mentalität besitzt. Mit mehr als 17.500 Inseln ist Indonesien ein facettenreiches, kaum zu erfassendes und überaus faszinierendes Land.

Unsere Schmucksteine von „Kali Watu“ stammen von der Insel Java aus der Region Pacitan. Während die Region unter ausländischen Touristen vor allem für die schönen Strände und guten Surfspots bekannt ist, kennen die meisten Einheimischen die Region auf Grund des Vorkommens von Edelsteinen. Die Förderung dieser Natursteine hat in der Region eine längere Tradition und auch wenn es in Indonesien verschiedene Gebiete zur Förderung gleichartiger Steine gibt, so hat ein Ereignis in der Vergangenheit zur Bekanntheit der Steine aus Pacitan entscheidend beigetragen.

Einen sprunghaften Anstieg der Bekanntheit des „Batu Akik“ (indonesisch für Schmuck-bzw. Edelstein) aus Pacitan ist dem ehemaligen indonesischen Präsidenten „Susilo Bambang Yudhoyono“ (SBY) zu verdanken, welcher direkt aus Pacitan stammt. Die Geschichte besagt, dass dieser während seiner Amtszeit einem seiner Minister einen mit „Batu Akik“ bestückten Ring schenkte.

Die plötzlich gestiegene Aufmerksamkeit und Begehren nach „Batu Akik“ Schmuck aus Pacitan führte zu einer raschen Ausweitung der regionalen Schmuckindustrie und des Entstehens eines regelrechten „Goldrausches“. Viele Menschen sahen ihre Chance, Steine aus Gebieten bei Flussbetten oder Gebirgshängen zu bergen, diese selbst zu Hause mit Maschinen zu bearbeiten, um sie dann an kleinen Ständen zu verkaufen oder einen guten Preis bei Großhändlern zu erzielen.

Die Schmucksteine von „Kali Watu“ werden von einem in der Region bereits etablierten Produzenten hergestellt. Wir konnten die Manufaktur bereits mehrfach besuchen und uns selbst davon überzeugen, dass dort ein sicheres und gutes Arbeitsumfeld herrscht. Als Resultat entstehen Produkte, die von großer Handwerkskunst und Hingabe während des Herstellungsprozesses zeugen.

Die rohen Gesteinsblöcke werden aus Flussbetten und an Gebirgshängen abgetragen und an die Produktionsstätte zur Weiterverarbeitung geliefert. Bevor diese geöffnet werden, weiß man oft nicht ob und wenn ja, welche Edelsteinart sich im Inneren verbirgt. Die Schmucksteine werden in mehrstufigen Arbeitsschritten sorgfältig aus den Gesteinsblöcken herausgearbeitet und schrittweise zu den verschiedenen Formen geschliffen.

"Kali Watu" lässt sich sinngemäß vom Javanischen auf Deutsch mit "Fluss-Stein" übersetzen. Bei der Wahl unseres Markennamens haben wir bewusst einen Wortlaut mit javanischer Sprachabstammung gewählt, um die geografischen Region wertzuschätzen aus der die Schmucksteine stammen.